Radiologische, Nuklearmedizinische und Strahlentherapeutische Gemeinschaftspraxis
Heinrichsallee 50/52
52062 Aachen

Telefon: +49 241 94695-0

Kostenlose Parkplätze in unserer Tiefgarage mit Praxiszugang. Einfahrt um die Ecke in der Maxstraße 7. Bitte klingeln.

Gratis parkeren in onze parkeergarage inrit Maxstraße 7. Graag aanbellen.

Free underground parking. Entry Maxstraße 7. Just ring.

Magen und Darm

 

Magen-Darm-Passage (MDP)

Anwendung

Mit der Magen-Darm-Passage (MDP) kann man die gesamte Speiseröhre, den Magen und den Zwölffingerdarm und mit etwas eingeschränkter Beurteilbarkeit, sogar die übrigen Dünndarmabschnitte untersuchen. Wir können hiermit eine sehr detaillierte Darstellung der Schleimhautoberfläche erlangen. Zusätzlich ermöglicht uns die Untersuchung die Begutachtung der Magen-/Darmbeweglichkeit.

Kontraindikationen

Keine.

Patientenvorbereitung

12 Stunden vorher darf man nichts essen, trinken oder rauchen. Daher führen wir die Untersuchung normalerweise am frühen Vormittag durch.

Untersuchungsablauf

Der Patient bekommt ca. 70 ml eines Bariumkontrastbreies zu trinken. Zusätzlich muss ein Esslöffel Brausepulver geschluckt werden. Danach wird der Patient aus der stehenden Position mit dem Untersuchungstisch in eine liegende Position gebracht. Zur guten Kontrastbreiverteilung im Magen-Darmtrakt soll sich der Patient dann mehrfach hin und her drehen. Das Brausepulver führt zur Gasbildung in Magen, wodurch dieser aufgedehnt wird. Der Kontrastbrei haftet an der Magen- bzw. Zwölffingerdarmwand an, so dass die Schleimhaut hierdurch gut beurteilbar ist.

Dauer

Die eigentliche Untersuchung dauert nur wenige Minuten. Dennoch sollten Sie etwas Zeit (2 bis 3 Stunden) mitbringen, da evtl. Spätaufnahmen zur Überprüfung der Darmpassagezeit notwendig werden.

Magen-Darmpassage

Dünndarmdoppelkontrastuntersuchung nach Sellink

Zweck

Aufspüren von tumorösen oder/und entzündlichen Veränderungen im Dünndarm.

Vorbereitung

Am Vortag dürfen Sie lediglich leichte Kost zu sich nehmen. Ab dem Vorabend ist nur noch flüssige Nahrung erlaubt. Bis zum Untersuchungstermin muss der Patient nüchtern (essen, trinken, rauchen) bleiben.

Ablauf der Untersuchung

Nach lokaler Betäubung mit einem Gel bzw. einem Spray wird über Nase oder Mund ein dünner Plastikschlauch über den Magen und den Zwölffingerdarm bis in den Anfang des Jejunum (Anfangsabschnitt des Dünndarmes) geschoben. Hierüber wird flüssiges Kontrastmittel verabreicht, das die Schleimhaut des Darmes sichtbar macht. Anschließend werden unter Durchleuchtung Röntgenzielaufnahmen angefertigt.

Dauer der Untersuchung

Die Untersuchungsdauer ist abhängig von einigen Faktoren (z.B. Beschaffenheit des Nasen-Rachenraumes sowie Beweglichkeit des Darmes, Zeit der Kontrastmittelpassage). Insgesamt sollten Sie ca. 2 bis 3 Stunden Zeit einkalkulieren.

Kolon-Kontrasteinlauf

Anwendung

Die Untersuchung dient zur Darstellung des Dickdarmes. Hiermit können Geschwulste, Entzündungen und gewisse Funktionsstörungen des Dickdarmes aufgespürt werden. Im Vergleich zur Darmspiegelung ist die Untersuchung weniger belastend und kaum schmerzhaft. Der Nachteil ist jedoch, dass bei der Untersuchung im Gegensatz zur Darmspiegelung keine Gewebeprobe entnommen werden kann.

Kontraindikationen

Keine (Lediglich bei Verdacht auf eine akute Darmverletzung muss ein anderer Kontrastbrei verwendet werden).

Was passiert bei der Untersuchung?

Auf dem Untersuchungstisch liegend wird dem Patienten ein kurzes Darmrohr in den After eingeführt. Hierüber lässt der Untersucher einen dünnflüssigen Brei in den gesamten Dickdarm einlaufen. Um den normalerweise erschlafften Darm aufzudehnen, muss dann zusätzlich Luft über das selbe Darmrohr verabreicht werden. Oft wird der Untersucher während der Untersuchung ein Medikament (Buscopan®) zur Entspannung des Darmes in eine Armvene einbringen. Der Patient muss sich gelegentlich auf die Seite bzw. den Bauch drehen, damit der Kontrastbrei auch in alle Darmabschnitte fließen kann.

Patientenvorbereitung

Am Tag vor der Untersuchung erfolgt zu Hause eine gründliche Darmreinigung mit einem speziellen Abführmittel und trinken von größeren Mengen Wasser. Das Abführmittel hierzu holen Sie sich am besten gleich bei Ihrer Terminvergabe in unserer Praxis ab. 12 Stunden vor der Untersuchung darf nichts mehr gegessen und getrunken werden.

Dauer

Die Untersuchung dauert ca. 30 bis 45 Minuten.

Dickdarmdoppelkontrast