Radiologische, Nuklearmedizinische und Strahlentherapeutische Gemeinschaftspraxis
Heinrichsallee 50/52
52062 Aachen

Telefon: +49 241 94695-0

Kostenlose Parkplätze in unserer Tiefgarage mit Praxiszugang. Einfahrt um die Ecke in der Maxstraße 7. Bitte klingeln.

Gratis parkeren in onze parkeergarage inrit Maxstraße 7. Graag aanbellen.

Free underground parking. Entry Maxstraße 7. Just ring.

Ultraschall

 

Was bedeutet Sonographie (Ultraschall)?

Die Sonographie basiert auf Schallwellen im Ultraschallbereich. Dabei werden über einen Schallkopf Ultraschallwellen in den Körper übertragen, die dann in unterschiedlichen Gewebe verschieden reflektieren. Ein Computer rechnet diese Reflexionen in Bilder um. Vorzugsweise werden Organe des Bauchraumes und des Halses, die weibliche Brust sowie die muskulären Weichteile untersucht. Es resultieren für den Patienten keine Strahlenexposition und keine Schmerzen. Häufig ist die Sonographie eine ergänzende Untersuchung, z.B. bei der Schilddrüsenszintigraphie und der Mammographie.

Vor- und Nachteile

Vorteilhaft ist die schnelle und gute Verfügbarkeit. Nachteilig ist, dass Ultraschall an Knochen und Luft reflektiert wird. Deshalb können nicht alle Körperregionen untersucht werden. Außerdem kann hierdurch die Untersuchungsqualität beeinträchtigt werden.

Ablauf einer Ultraschall-Untersuchung
  1. Vorbereitung:
    Der Patient entkleidet den zu untersuchenden Körperbereich und legt sich auf eine Untersuchungsliege. Mit Hilfe eines kühlen Gels wird dann der Kontakt zwischen Schallkopf und Körperoberfläche hergestellt und die Untersuchungsregion mit dem Schallkopf "abgefahren".
  2. Durchführung:
    Diese dauert meist nur wenige Minuten. Nach der Untersuchung des Bauchraumes wird das Gel mit Papiertüchern abgewischt. Es hinterläßt keinerlei Flecken. Bei der Untersuchung des Bauchraumes sollte man in der Regel nüchtern sein, damit die Gallenblase gut sichtbar ist und möglichst wenig Darmluft die Bildqualität stört.